Hamburg, 25. September 2018

ENERCON und Lagerwey entwickeln gemeinsam zwei neue Anlagentypen auf Basis der Lagerwey LP4-Plattform. 

Der L147 LP4 und der L160 LP4 für Windklasse-IIA- beziehungsweise -IIIA-Standorte (IEC) liegt ein ähnlich kompaktes Anlagendesign zugrunde wie der neuen EP3-Serie von ENERCON. „Mit diesen Maschinen bringen wir das Kompaktdesign ins 4-MW-Plus-Segment, um unseren Kunden weltweit zusätzliche attraktive Optionen für ihre Projekte zu bieten“, sagt ENERCON Vertriebsleiter Stefan Lütkemeyer. ENERCON und Lagerwey stellen die Neuentwicklungen auf der WindEnergy in Hamburg vor (noch bis 28. September).

Die L147 LP4 erhält einen Permanentmagnet-Generator (PMG) mit 4,3 MW Nennleistung sowie einen Rotordurchmesser von 147 Meter. Die L160 LP4 wird ebenfalls mit PMG entwickelt, der über mindestens 4,0 MW Nennleistung verfügen wird. Ihr Rotordurchmesser beträgt 160 Meter. Beide Anlagentypen sind direkt angetrieben. An Standorten mit einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 7,5 m/s wird die L147 LP4 Jahresenergieerträge von rund 17,2 Millionen Kilowattstunden produzieren. Für die L160 LP4 sind Jahresenergieerträge von mindestens 14,8 Millionen Kilowattstunden bei 6,5 m/s angepeilt.

Die Serienversion der L147 LP4 wird mit Stahltürmen und 126 oder 155 Meter Nabenhöhe verfügbar sein, die der L160 LP4 ebenfalls mit Stahltürmen und Nabenhöhen von 120 und 166 Meter. Statt herkömmlicher Stahlrohrtürme kommt für beide Neuentwicklungen Lagerweys modulares Stahlturm-Konzept (MST) zum Einsatz.

Der Prototyp der L147 LP4 soll noch bis Jahresende in Deutschland installiert werden. Der Prototyp der L160 LP4 soll in Q4/2019 folgen. Bereits im kommenden Jahr ist auch der Start der Serienfertigung der L147 LP4 vorgesehen. Mit der neuen L160 LP4 wollen ENERCON und Lagerwey in 2020 in Serie gehen.

Weitere interessante Artikel

Energy for the world

ENERCON GmbH - Dreekamp 5 - D-26605 Aurich