11. Januar 2021, Aurich

ENERCON übergibt erste Anlagen in schwedischem 250-MW-Windpark

Projekt „Markbygden Phase II North“ umfasst 63 x E-138 EP3

Fristgerecht zum Jahresende hat ENERCON die ersten 25 Windenergieanlagen im 250-MW-Projekt „Markbygden Phase II North“ an Energy Infrastructure Partners (EIP) übergeben. Damit wurde vereinbarungsgemäß das Closing des Vertrags vollzogen. In dem Windpark in Nordschweden wurden bislang bereits 47 Anlagen errichtet. Insgesamt installiert ENERCON in dem Projekt 63 Turbinen vom Typ E-138 EP3. Das Projekt wurde im Mai vergangenen Jahres mehrheitlich an von EIP beratene Investoren verkauft.

Die Übergabe der ersten Anlagen konnte trotz Verzögerungen vollzogen werden, die im letzten Quartal 2020 durch Subunternehmer sowie durch Beeinträchtigungen aufgrund der COVID19-Pandemie ausgelöst worden waren. Dank einer gemeinsamen Kraftanstrengung des Projektteams wurden alle vereinbarten Zielvorgaben fristgerecht bis Weihnachten erreicht. Auch für die anschließende Projektphase ist ENERCON gut im Zeitplan: Weitere 22 Anlagen sollen in Q1 übernommen werden. Die übrigen 16 folgen dann im Herbst 2021.

Von EIP beratene Investoren haben bis zu 85 Prozent der Gesellschafteranteile an dem Onshore-Windpark in der Gemeinde Piteå in der nordschwedischen Provinz Norrbotten erworben. ENERCON selbst bleibt als langfristiger Anteilseigner mit einem Minderheitsanteil beteiligt und unterstreicht damit sein dauerhaftes strategisches Interesse am Windenergiestandort Schweden. ENERCON fungiert bei dem Projekt sowohl als „turnkey“-Lieferant der Windenergieanlagen als auch als langfristiger Full-Service Partner.

Weitere interessante Artikel

Energy for the world

ENERCON GmbH - Dreekamp 5 - D-26605 Aurich